Nachfrage nach Wohnraum

Veröffentlicht auf von Angelika

Die Nachfrage nach Wohnraum haben sich gegenüber August 36,8% weniger Verkäufe und im September auf 27,1% weniger Verkäufe verändert. Die Realität zeigt aber, das nach wie vor die Nachfrage nach "preiswerten" Wohnraum da ist. Hausbesitzer die z. B. ihre teuren Häuser durch Vermietung oder Verkauf los geworden sind,   sehen sich nach neuen Möglichkeiten um.
Allerdings geben die Banken keine Hypotheken mehr aus.
So mancher Kaufwillige scheitert an dieser Tatsache.


Viele Hausbesitzer vermieten ihren Wohnraum. Doch die Miete die verlangt wird ist so hoch, wie die Hypothek. Also bleibt die Nachfrage nach Mietwohnraum und kann nicht bedient werden. Bei einem solchen enormen "Überhang" an Wohnraum ist es fast ein Witz das Leute auf der Straße stehen und keine bezahlbare Wohnungen finden.

Kommentiere diesen Post