Arbeitslosigkeit gestiegen trotz Saisonanfang.

Veröffentlicht auf von Angelika

Die Wirtschaftskrise hat sich noch verschlimmert.Die spanische Arbeitsszene, die eine Arbeitslosigkeitsquote nahe den 17 Prozent zum ersten Trimester dieses Jahres ausstellt ist erschreckend. Entsprechend den letzten Daten des nationalen Instituts für Statistik, stieg die Arbeitslosigkeitsquote bis zum vierten Triemestre von 2008 auf die 13,91 Prozent, die größere Stufe seit 9 Jahre. Aber mitten in diesem schattigen Panorama, zeigt der Monatsindikator AFI-AGETT das selbst mit Beginn der Saisondes für Touristen das Trimester nicht besser aussieht.. Jedoch beachtet der Bericht, dass die Jahreszeitlichkeit, die von den folgenden Monaten charakteristisch ist, wahre Tendenzen maskieren könnte, die einige Zeit braucht um bestätigt zu werden. Der Bericht für Statistik fügt hinzu, dass der Stichtag vom 20. März, (es ist ein wichtiger Stichtag der Arbeitsaufnahme für die beginnende Saison), Monate der Arbeitslosigkeit und der Zahl derjenigen die neue Arbeitsverträge eingehen und damit die Unterzeichnung zur Sozialversicherung geben. Entsprechend dem Bericht führt die Industrie ist das Wachstum der Arbeitslosigkeit in der Mehrheit des unabhängigen Kommunen zuzuschreiben, besonders im baskischen Land, im Kastilien-La Mancha und in Valencia. Wie jedes Jahr, treten nun auch entsprechend die Rathäuser als Arbeitgeber auf. Dort findet man Arbeit für alle öffentlichen Stätten, wie Parks, Museum usw.
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post