Bohnen vor den Fenstern und Türen

Veröffentlicht auf von Angelika

Ich sitze mit einem Freund bei einem Glas Wein in einer Bar. Der Kellner bringt eine kleinen Beilage zum Wein. Auf dem Teller befinden sich Bohnen. Mein Freund erzählt, dass die Frauen früher diese Bohnen getrocknet haben und auf Bänder aufgereiht  hätten, um Vorhänge zu erhalten. In Kriegszeiten als der Hunger groß war hat man die "Bohnen-Gardinen" wieder eingeweicht und gekocht gegessen. Viele hatten danach Magenleiden.

Kommentiere diesen Post