Das Fussvolk und die Antragsteller

Veröffentlicht auf von Angelika

Das Fussvolk und die Antragsteller
Zur Bekämpfung der Krise und der Wohnungsnot in Spanien gibt es zahlreiche staatliche Hilfen. Unter anderem ein Mietzuschuss-Program das besonders für Jugendliche gedacht ist, die sich eine Wohnung mieten wollen/ müssen, weil sie in einem anderen Ort Arbeit gefunden haben oder bei den Eltern die Wohnverhältnisse zu eng sind. Die Mietbeihilfe sieht 210€ Beihilfe pro Monat zur Miete vor. Zahlreiche Briefe von Antragstellern zeigen  die realistische Situation auf.
Auf der Internetseite
http://www.enalquiler.com/ayudas_alquiler.html -gibt es zahlreiche Leser und Protestbriefe
Die Jugendlichen Kläger geben an, dass sie korrekt und pünktlich (so wird es verlangt) alle Unterlagen bei den Ämtern eingereicht haben. (Katalonien ist ein klassisches Verwaltungsland dem "Kafkas" http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Kafka Vision sehr nahe kommt.
Viele Antragsteller haben dann nach vier bis fünf Monaten Wartezeit auch die Bestätigung erhalten, dass sie Berechtigung auf Beihilfe haben. Doch die 210€ lassen auf sich warten. Im Schnitt 11 Monate bis zur Auszahlung!  Viele haben ihre Wohnungen wieder verloren, weil sie mit den 210€ Beihilfe gerechnet haben und die Miete alleine nicht tragen konnten und sind wieder bei "Mama" untergekommen, oder wurden auf die Straße gesetzt.

Kommentiere diesen Post