Im Urlaub mach ich was ich will-Brüllen-Horden-Buhlen

Veröffentlicht auf von Angelika















Lloret bei Nacht gleicht einem Fussballplatz oder einem Kasernenhof. Nach dem Samstag Abreisetag kommen meistens am Sonntag die "Neuen". Männliche Jugendhorden mit kräftigen Stimmen, die brüllend durch die Strassen von Lloret ziehen und ihre Gebärden der Stärke lautstark demonstrieren. Sie sind zu jedem Skandal bereit und man hat nicht das Gefühl dass sie im Urlaub sind, sondern eher in einer "Demo". Die Polzei lauert an der nächste Ecke und zeigt Präsenz. Die Polizisten haben heute besondere Anweisungen, denn sie wissen nur zu gut, heute ist Vollmond, da raten die meisten aus. Nackt ausziehen auf der Strasse, Alkoholflaschen in der Hand. Zwei junge Männer beginnen sich zu schlagen. Die Mädchen, auch in Gruppen und zuckersüß und supersexy suchen ihre Abenteuer aber gehen für sich. Jede Einzelne könnte Konkurrenz einer Barbypuppe sein. Doch irgendetwas klappt nicht mehr. Die "Anmache" ist brutal, die Mädchen kreischen. Sie wissen alles diese Jugendlichen. Zumindest theoretisch. Alles schon gesehen im Internet, Fernsehen, Porno, alles was man wissen muss. Wozu also?  Verplämperte Zeit sich kennen zu lernen. Sie haben es verlernt oder nie gelernt wie man sich kennen lernt. Romantik gibt es nicht. Superstar, superfit, supergeil. Ich bin der "King". Die Einwohner von Lloret schließen die Fenster und wissen im September ist der "Spuk" vorbei.
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post