Anderes Touristenverhalten

Veröffentlicht auf von Angelika

Die Hotelbetreiber berichten dass sie die Betten ausgebucht haben, aber das die Kunden sparen wo sie nur können und die Frühstücks Buffets abräumen und die Hotelbetreiber fünf mal mehr Frühstücke servieren müssen, bei weniger Gästen als in den Jahren zuvor. Man nimmt das Fühstück mit, um bis zum Abendessen versorgt zu sein. Die Reinigungsbeauftragten für die umliegenden Strände, die für die Müllbeseitigung in den gebieten Lloret de Mar zuständig sind, stellten fest, daß sich die Urlauber in diesem Jahr wesentlich länger am Strand aufhalten. Im Vergleich zum Vorjahr  leert sich der Strand durchschnittlich 2 Stunden später. Ebenfalls ist Ebbe in den Kassen der typischen Touristenartikelgeschäfte. Die Einheimischen aus Barcelona die jetzt im August fast alle Urlaub haben, pendeln neuerdings zwischen Barcelona und der Küste um nicht die teuren Appartments an der Costa Brava mieten zu müssen. Das Ergebiss sind lange Staus nach und aus Barcelona. Die Autolawine rollt zudem nicht mehr über die Autobahn, die mit Mautgebühren zu zahlen sind, sondern geht auf der N-II direkt durch die Orte. Die Benzinpreise sind in den letzten 10 Tagen um 4Cent angehoben worden. So kostet im Moment ein Liter superbleifrei 98    "1.17€".

Kommentiere diesen Post

Andersreisender 08/03/2009 22:12

Hmmm... *grübel* also ich denke schon, dass der "Faulenzurlaub" auch in Zukunft Bestand haben wird. Aber die Buchungslage wird zurückgehen. Umgekehrt: Warum glauben die Menschen, dass es jährlich eine Steigerung geben kann. Irgendwann ist einfach das Mass voll.Ich denke nicht, dass dadurch zB. die Rucksacktouristen & Co mehr werden. Es wird sich einfach zeitlich verlagern und wahrscheinlich das Reisen auch wieder teurer werden.

Angelika 08/04/2009 11:54


Ich glaube auch das es immer Urlaub geben wird, weil dass eben in der Natur des Menschen liegt. Aber es werden sich mit Sicherheit die Bedingungen und die Form ändern. Ich stelle zum Beispiel
fest, dass die Menschen an den Stränden insgesamt ruhiger geworden sind.


Andersreisender 08/03/2009 14:57

So wie es aussieht wirkt sich die Wirtschaftskrise überall ordentlich aus. Der Artikel stellt gut die Zusammenhänge und Probleme (Frühstück, fehlende Gäste aus dem eigenen Land - dadurch aber Staus auf den Straßen...) dar.

Angelika 08/03/2009 21:26


Das sind die ersten Anzeichen das sich unsere Gesellschaftform überlebt hat. Urlaub in dieser Form wie sie mal war wird es sobald nicht wieder geben.