5.000 Haushalte ohne Strom in Valladolid durch schweren Hagelsturm

Veröffentlicht auf von Angelika


Valladolid: ist eine Stadt in Zentralspanien am Fluss Pisuerga. Sie ist die Hauptstadt der Provinz Valladolid und der autonomen Region Kastilien-León. Valladolid hat etwa 320.000 Einwohner.
 

Es waren 14,4 Liter Wasser pro Quadratmeter in 5 Minuten, die heute Nachmittag in Valladolid und der autonomen Region Kastilien-León hereinbrachen.
Die Stadt Valladolid erholt sich allmählich, nach einem intensiven Regen und Hagel am Nachmittag. Mehrere Schulen, Tunnel und Geschäfte  hatten Überschwemmungen. 

Mehr als 5.000 Häuser bleiben ohne Strom.
 Heftige Regenfälle und Hagel haben in erster Linie die Bezirke Delicias betroffen. Es fielen  auch noch 10 Zentimeter Hagel.
Die Notrufnummer 112 hatte in einer Stunde mehr als 120 Notrufe. Die Autobahn A-62 ist auf der Höhe 118 km gesperrt worden. 


Aragon hat nun Wetterwarnung
Die Meteorological Agency (AEMET) hat orangenen Alarm in Aragonien wegen Stürme und Regen ausgegeben. Es muss gelegentlich mit Hagel gerechnet werden.
Bis 00.00 Uhr Dienstag, 31. Mai, wurde oranger Alarm aktiviert  in Huesca, Cinco Villas und Ribera del Ebro. Dort wird Regen von bis zu 30 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde erwartet, und schwere Stürme.

In Teruel, ist orangener Alarm durch das Ministerium für Umwelt, ländliche und maritime aktiviert worden, bis 21:00 Uhr am 30. Mai.
 Auch besteht noch Wetterwarnung für  Madrid
Die Gemeinschaft von Madrid, ist über den Notruf 112 Service, für eine gelbe Warnung am Montag in den Bergen auf die Möglichkeit der Stürme geöffnet, berichtet ein Sprecher Notruf 112 Madrid.
Präventive Stürme in Bergzonen
AEMET erwartet Niederschläge in der Region den ganzen Nachmittag und Abend, in den Bergen werden die Niederschläge von schweren Stürmen begleitet werden.
In dieser Situation wird die Gemeinschaft von Madrid informiert, für alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.

 Den Autofahrern wird geraten, am Straßenrand zu stoppen, wenn starker Regen einsetzt.

Kommentiere diesen Post

Roman 05/31/2011 22:08



Wären Sie so freundlich einen Artikel über die allgemeine Trinkwassersituation Spaniens zu schreiben?


Es gab vor einiger Zeit Berichte, wohingeen es Probleme mit Wasser geben sollte. Auch wurde von Streitigkeiten um die Verteilung der Trinkwasseressourcen berichtet.


Was ist dran?


 


Danke vorab.



Angelika 06/01/2011 16:17



Ja, diese Situation gab es. Aber Andalusien hat soviel Wasser, dass sogar die Staudämme geflutet wurden. Welche Region von Spanien interessiert Sie am meisten? Spanien ist sehr groß und
hat von Gebiet zu Gebiet sehr unteschiedliche Bedingungen.



Roman 05/31/2011 13:36



Danke für den Baeitrag.


 


Sind diese Unwetter normal für die Jahreszeit?



Angelika 05/31/2011 15:25



Eigentlich nicht. In Kataloniebn sind wir im "Hergottswinkel".


In den Pyrenäen wurde für die nächste Tage Schnee angesagt.