50.000 menschen haben seit drei Tagen keinen Strom

Veröffentlicht auf von Angelika

50.000 menschen haben seit drei Tagen keinen Strom

Es sind nun schon drei Tage ohne Strom und die Stromableser die heute Morgen die Straße passierten hatten den Unmut der Menschen zu erfahren, dabei konnten sie auch nichts dafür, sie machten nur ihren Job. Die Gegend ist   gefährlich, denn die Bäume haben die Kabel auf die Straße gerissen und diese liegen nun blank da und man redet nicht von den Toten die durch einen Stromtod  auf der Straße verunglückt sind. Man sagt bisher, dass ein Kind zu tode gekommen ist und viel sehr gefährlich verletzt worden sind. Aber genaue Zahlen liegen nicht vor. Das Leben geht einfach weiter. In dem Ort "Ultramort" (Nähe Palmos) fand man eine ganze Familie tod auf, die durch den Rauch eines schwelenden Stromgenerators zu tode kamen. Ebenfalls in Llagostera sind zwei Kinder umgekommen, auch durch Stromkabel.  Auch in Castell-Platja d'Aro (Girona) (Wohngebiet) urbanización Golf Costa Brava sind fünf Personen durch die gleiche Situation zu Tode gekommen, sagt das Krankenhaus von Palamos.
In Santa Cristina d'Aro (Girona), ist ein Ehepaar und ihr Kind verunglückt durch Stromkabel.
Weiterhin gefährlich sind die Gebiete  Roses, Palafrugell, Valle de Aro, Lloret de Mar, Maçanet und la Pera.

Kommentiere diesen Post