Abholzung Sommer 2011-Ein Akt der Zerstörung mitten im Sommer 2011

Veröffentlicht auf von Angelika

 


 

 

Stellen Sie sich vor, Sie laden ihre Deutsche Familie in ihr kleines nettes Häuschen zum Urlaub machen in Lloret de Mar ein. 
Alles wunderschön, die Sonne scheint, die Vögel singen, der Strand nicht weit, die Terassen herrlich, im Haus zum Morgenfrühstück mit Sonne, zu Mittag mit Schatten und Abends mit Beleuchtung und einem tollen "Mojito" Rum mit Zitronenmelisse und Eiswürfeln, braunem Zucker, und Limonen.
Morgens beim Frühstück beobachten wir die Vögel, die Schwalben mit ihren Jungen, gegenüber hat ein Buntspecht sein Nest. Die Bäume rauschen. Die Katzen suchen ein Happen vom Frühstück und auch kleine Hunde von der Nachbarschaft kommen, weil sie  wissen, sie bekommen ein Würstchen. Es ist die Welt die nur ein Gott schaffen konnte. Die Ruhe, die gute Luft und die Freude zum Leben kam in uns auf. 
Das war am am 15. März 2011.
Am 16. März, wurden wir mit Traktoren und schweren Sägemaschinen Morgens um 7:00Uhr geweckt. Die Bäume unseres gegenüberliegenden Grundstückes sind mehr als 30 Jahre alt und wurden abgeholzt, gegen unseren massiven Protest . Ich holte die Kamera raus und filmte. Ich bekam aktive und massive Ablehnung bis hin zu Drohungen. Die Bäume brachen krachend unter den Motorsägen. Ich rief die grüne Polizei. Die kamen drei Tage später. Begründung, diese Aktion ist vom Rathaus wegen Feuergefahr unterschrieben, da kann man nichts machen. Krachend fielen mitten im Frühling mit den nistenden Vögeln und Tieren weitere 1000 Bäume die alle mehr als 10 Jahre hatten. Vom Lärm mal ganz abgesehen.  Ich filmte weiter. Nach drei Wochen, wir waren bei schönsten Wetter nicht draussen, sondern hatten den Mittagstisch im Haus, wegen Staub, Dreck und Lärm, wurde unsere Haustür aufgerissen. Ein agressiver Mann stürmte ins Haus und  schlug mit drei kurzen Fausthieben an der Schläfe meinen Freund nieder, er fiel ohnmächtig zu Boden. Er schubste meine 88 jährige Mutter zu Boden, und sie lag in der Ecke des Esszimmers.  Ich sprang auf und nahm all meine Kraft und stieß ihn raus auf die Terrasse. Mein Freund kam zu sich, wankte auf die Terasse, wo der Schläger ein Holzstück der Größe eines Beines erneut auf meinen Freund losging und bevor es krachte sparng ich dazwischen und riss ihm das Holz aus den Händen. Ich blutete auch. Das alles in Sekundenschnelle und sehr proffessionell. im eigenen Haus am Essentisch. Die Polizei die ich rief, nachdem ich aktive Abwehr versuchte, kam nach einer halben Stunde telefonieren, wo ich die Straße buchstabieren sollte, während der Schläger immer noch im Haus war. Wie sich später rausstellte war es ein Sohn von  den Nachbar der mit den Holz-Aktion anscheinend zu tun hatte. Die Polizei kam zwei Stunden später und  lamentierte das Nachbarschaftstreits nicht behandelt werden, das alles während mein Freund mit einer Kopfverletzung am Boden lag und eine 88 jährige Mutter völlig verstört in der Ecke lag und weinte. Ich wie Espenlaub zitterte, während der Sohn des Nachbars und sein Vater vor dem Haus unsere Auto in aller Ruhe fotografierten und laut riefen, der hat keine versicherung und keinen Tüv. ich habe meine Kamera drauf gehalten und alles registriert. Dann kam die Polizei und fragte dreimal ob wir tatsächlich eine Anzeige machen wollen? Ja, und jetzt und hier! 
Misswillig nahmen sie die Protokolle auf, weil der Schläger und sein Vater als Nachbarn natürlich eine völlig andere Aussage machten. Ich brachte meinen Freund zum Arzt und zu den Mossos für die Anzeige. Zwei Tage hatte die Aktion gedauert.
Dann kam nach vier Tagen die Mossos aus Girona in mein Haus. Ich habe eine Anzeige bekommen, weil ich den Agressor geschubst habe und weil ich die "Zeugen Jeovas", die unsere Nachbarn sind,  angeblich beleidigt habe.
Also habe ich eine Klage vom Täter ? Nun denn der Termin wurde im Gericht Blanes verschoben weil der nun inzwischen von uns eingeschaltete Anwalt unsererseits, wegen vielen Formfehlern Einspruch geltend gemacht hat. Ein neuer Termin für nächste Woche wurde angesetzt für den 12.07.2011, also nächste Woche sollte dieser Termin stattfinden. Dann kam ein Anruf am gestrigen Tag vom Gericht Blanes,  das der Termin erneut verschoben wurde auf Oktober 2011.
Während dessen haben wir keine ruhige Minute mehr. Morgens um sieben beginnt man mitten im Sommer die Bäume zu fellen und die Gegend wegen angeblicher Feuergefahr zu verwüsten. Kein Vogel, kein Nest, kein Tier mehr. Von dem Lärm, der Verwüstung und Zerstörung ganz zu schweigen. 
Die Firma die abholzt ist eine Marokanische Firma. Sie tarnsportieren das Holz im großen Stil ab. Riesenbulldozer walzen über die Landschaft und es ist nichts mehr da was mal grün war.
Aber nicht genug damit, die Aqualina hat auch ihre Arbeiten und verlegt mitten in den Sommermonaten mit Staub und Dreck und Straßen aufreissen ihre Rohre. Nun denn, man steht einschamponiert unter der Dusche und das Wasser wurde ohne Ankündigung abgestellt.
Das Video oben ist gestern am  6.07.2011 aufgenommen worden und die Zerstörung wird noch noch bis Ende August gehen.
Tatort- Lloret de Mar- Lloret Verd. 
Meine Familie ist inzwischen zerknirrscht und sauer.


 

Kommentiere diesen Post