Abwasser zwei Kilometer durch Wald-Tordera-Blanes

Veröffentlicht auf von Angelika

Die Bewohner der Urbanisation Terrabrava in Tordera bei Blanes (nach dem gleichnamigen Fluss) haben viel mit Gerüchen, Ratten, den Tod von Bäumen und anderen Pflanzen zu tun. Noch zu erwähnen, dass die Tiere, die in diesem Wald (Eichhörnchen, Fasano, Wildschweine)  leben, sind ohne sauberes  Wasser.
 Die Bürger von Tordera bezahlen seit  Jahren das Trinkwasser. Was für eine ordnungsgemäße Abwasserbehandlung gedacht ist,  dies scheint nach den Möglichkeiten eines Bürgers oder Unternehmens oder die Öffentlichkeit in  Betriebswirtschaftlicher Hinsicht  zu  variieren.
In unserem Fall ist die "Tordera Ayuta Aqualina" (Wasserversorgungs-Firma) in Zusammenarbeit und mit Zustimmung des ACA, das Abwasser ohne jegliche Behandlung in  die beiden Ströme des Wohngebietes leitet, verantwortlich.  Erst durchläuft das Abwasser  zwei Kilometer Wald, bevor es in die Gewässer des  Tordera River gelangt, um dann direkt in das Meer  zu gelangen, wo unserer Urlauber gerade baden.  Warten wir bis eine Epedemie auftritt? Infektionen mit menschlichen Fäkalien sind sehr gefährlich und kann alle möglichen Krankheiten mit Todesfolge verursachen

Kommentiere diesen Post

Abwassermensch 12/14/2010 21:52



Ich verstehe sowas nicht. Die großen Unternehmen haben nur eins im, ein Maximum an Profit zu erreichen. Dabei ist die Technik bei der Abwasserreinigung heute schon technisch so audgereift
und vor allem wirtschaftlich geworden.



Angelika 12/15/2010 17:45



Spanien hinkt wie immer einige Jahre hinterher und außerdem fließen die Gelder die zur Verfügung stehen für solche Projekte erst aml i andere taschen. Solange dieser Zustand andauert haben wir
alle keine Chance!!!!!