Aufruf zur Schadensregulierung

Veröffentlicht auf von Angelika

Dienstag, 16. März 2010

Mehr als hundert Bürgermeister in Katalonien folgen einer Petition um der Stromgesellschaft ENDESA ihre Schäden aufzuzeigen. Die Bürgermeister fordern außerdem die katalanischen autonomen Regierung auf, die Stromgesellschaft zu verpflichten für den Schaden auf zu kommen. Außerdem sollen alle Hochspannungsleitungen die existieren aufgenommen werden und detailierte Schäden und Funktionstüchtigkeit offen gelegt werden. Es sollen außerdem Linien für zukünftige Notstromversorgung gelegt und gesichert werden. Was passiert war ist ein großes Durcheinander ohne Plan und Niemand wurde informiert, wie lange die Stromversorgung ausbleibt oder was eigentlich passiert ist. Die Endesa (Stromgesellschaft)  hat Niemanden informiert und die Renfe (Bahnverbindungen) haben gesagt sie hätten Niemanden mehr in den Zügen, aber das stimmte nicht. Viele Menschen saßen fest. Das Rathaus in Palafrugell (Girona) hat bekannt gegeben sich für die Ausfallkosten der Handelstreibende stark zu machen. Auch andere Bürgermeisterämter ziehen inzwischen nach. Allem vorran das Bürgermeisteramt von Lloret de Mar.

 
Das Rathaus von Lloret de Mar ruft alle Bürger und Handelstreibende auf, ab dem 12. März bis zum 31. März 2010 im Rathaus von Lloret de Mar (es hat wieder ganz normale Öffnungszeiten) per Formularbogen, den man sich als "PDF" Datei unter http://www.lloret.org/ runterladen kann, seine Schäden gegen die Stromgesellschaft ENDESA zu erheben. Alle Personen die in Lloret de Mar ordnungsgemäß gemeldet sind,  können ihre Reklamation  adressieren an:  l’Oficina d’Informació i Atenció Ciutadana (OIAC),  Consumidor (OMIC). Bei Fragen gibt auch das Rathaus weitere Auskunft im Erdgeschoss des Rathauses:  l'Ajuntament (Plaça de la Vila, 1; Tel. 972 361800), geöffnet von Montag bis Freitag  8.30 bis 14.30 Uhr.
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post