Barcelona City- verboten in den Straßen nackt oder im Badeanzug zu gehen

Veröffentlicht auf von Angelika


Barcelona City Council verbietet in den Straßen von Barcelona nackt oder im Bikini oder Badeanzug oder leicht bekleidet durch die Straßen zu gehen.
 Die Stimmen der Sozialisten und Nationalisten haben erlaubt, dass in der letzten Plenarsitzung des Mandats der Stadtrat von Barcelona das Verbot genehmigt wurde. Nackt am Strand, Swimmingpools und seiner Umgebung zu liegen, oder durch die Gegend zu schlendern, bedeutet ein öffentliches Ärgeniss und wird inzwischen 120 und 500 Euro Strafe geahndet.
 Die Änderung der Verordnung Nacktheit und halbnackte zu verbieten, die trotz der Enthaltung der Opposition PP und ERC und ICV-EUiA angenommen wurde, wird in der zweiten Hälfte diese Mai 2011 seine Wirkung zeigen.
Der stellvertretende Bürgermeister Security escarp Assumpta, der die Änderung vorgelegt hat, hat besonders hervorgehoben, dass die Verordnung nicht beschreibt, wie man sich bekleidet, sondern weist ausdrücklich daraufhin, das  nackt oder halbnackt sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren, mit Strafe geahndet wird. "Es ist jenseits aller Vernunft für Barcelona in einem Tanga oder Badeanzug spazieren zu gehen.

Kommentiere diesen Post