Barcelona verzeichnet starken Anstieg der Überfälle auf den Straßen

Veröffentlicht auf von Angelika

BCN-antes-Tunnel.jpg

Barcelona. (EFE) .- Die Raubüberfälle und Einschüchterung auf den Straßen von Barcelona sind gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Hingegen sind  Raub-Überfälle in Geschäftsräumen rückläufig, berichtet die katalanische Polizei.
 In einer gemeinsamen Pressekonferenz der katalanischen Polizei und der Guardia Urbana, dem Sicherheitsrat als stellvertretender Bürgermeister der Stadt Barcelona, haben bei der letzten Sitzung ihre "Besorgnis" über das zunehmende Ausmaß der Gewalt geäußert.  So etwas schafft "soziale Unruhe", obwohl eingeräumt wird, dass "die Gesamtzahl von schweren Raubüberfällen zurückgegangen ist."
 Über die Weihnachstzeit wurde besonders viel geklaut. Zwischen dem 2. Dezember und 16. Januar, fielen Diebstähle auf 3%, durch Raub mit Gewalt und Einschüchterung in kommerziellen Einrichtungen. Während die Erhöhung der Zahl der Menschen die als Räuber identifiziert  wurden, bei (19%), und die Verhaftungen bei 2.270 Personen lagen.
  In zweiten Aspekt hat der Sicherheitsrat betont, "den Kampf gegen Straßenhändler ", die während der Operation "Weihnachten" bei der Beschlagnahme von 74.937 Delikten geführt haben.
 Insgesamt hat die Stadtpolizei 8.694 Beschwerden des friedlichen Zusammenlebens im Rahmen der "Operation Christmas" erhalten, von denen mehr als die Hälfte gegen Straßenhandel ging.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post