Beben von Chile verschiebt Erdachse um acht Zentimeter

Veröffentlicht auf von Angelika

Wie die Nasa heute mitteilt, hat das schwere Erdbeben in Chile auch unseren alten Globus zum routieren gebracht. Die US-Weltraumbehörde NASA gehörenden Jet Propulsion Laboratory (JPL) hat herausgefunden, dass sich durch das Beben die Erdachse um acht Zentimeter verschoben haben soll. Dadurch bedingt, dreht sich die Erde schneller und die Tage sind um 1,26 Mikrosekunden kürzer. Zwar soll das nicht spürbar sein, weil es viel zu minimal wäre. Aber wenn man bedenkt, dass sich die Erdbeben dieser Stärke häufen, ist das schon eine andere Sache.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post