Bonität Spaniens und Italiens noch einmal herab gestuft

Veröffentlicht auf von Angelika

Die Ratingagentur Fitch hat am Freitagabend die Bonität Spaniens und Italiens herab gesetzt.

Spanien mit seinen Finanzmärkten ist geschockt. Damit muß die dritt- und viertgrösste Volkswirtschaft der Euro-Zone höhere Kreditzinsen zahlen. Die Bonitätssenkung hat mit Sicherheit Auswirkungen auf die Krise.
Fitch senkte die Bonität Spaniens um zwei Stufen auf nur noch «AA-«. Damit liegt die Bewertung in etwa auf einem Niveau mit Malta und der Slowakei. Das wird nicht die letzte Abstufung für Spanien sein, warnen Finanzexperten. Analysten zeigten sich vor allem von der Herabstufung Spaniens verblüfft. Die drei Ratingagenturen bringen ihre Bewertungen in Übereinstimmung und die Beweggründe sind ähnlich.
Das spanische Wirtschaftswachstum wird bis 2015 weiter unter zwei Prozent liegen. Spanien leidet immer noch stark unter der Immobilienblase. Italien wird von den Bonitätswächtern  mit «A » und damit noch eine Stufe niedriger als bisher bewertet.

Kommentiere diesen Post