Da hat doch jemand am Wetter gedreht!

Veröffentlicht auf von Angelika

Noch nie hat es in Spanien ein solches Wetter um diese Jahreszeit gegeben. Die Unwetternachrichten und Ausnahmezustände sind schon an der Tagesordnung. Mallorca und die Kanarischen Inseln die sonst die schönsten Urlaubsziele für sonnenhungrige Nordeuropea waren, haben inzwischen Katastrophen-Alarm und Wasserfluten ergiessen sich auch im gesamten südlichen Spanien, wie Andalusien. Flughäfen werden geschloBild-6_1.jpgssen, Stromversorgung nicht mehr garantiert.
Während normalerweiser! der Frühling in Spanien um diese Jahreszeit eingekehrt ist, sitzt man, wer hat noch immer vor dem warmen Karmin-Feuer. So untypisch für Spanien. Die Inseln hat es besonders getroffen und die spüren wie so langsam der Tourismus wegbleibt und ihnen außer dem Wasser und Sturmhahn nichts mehr bleibt. Aber auch Andalusien ertrinkt in den Wassermassen. Was ist eigentlich los auf der Welt? Die haben doch am Klima gedreht!!! Wer macht denn sowas???Nur wenige spanische Provinzen sind nicht vom Unwetter betroffen.
40 von 50 Provinzen haben an diesem Wochenende  den Ausnahme-Zustand.  In Andalusien ist ein Sturmtief, das vorher aus den  Kanaren kam und noch mehr  Regenfälle brachte.
In Nordspanien ist es ungewöhnlich kalt, nachdem man gestern in der Sonne bei Frühlingstemperturen gesessen hatte. Ein eiskalter Nordwind erreichte Windböen  und Geschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern. Die Schneefallgrenze liegt in der Mitte Spaniens bei 700 bis 800 Metern. Die Küste ist in Alarmbereitschaft weil Riesenwellen auf sie zurollen.  In Andalusien werden Tornados erwartet.  Die  Kanaren haben fast eine Normalität erreicht in punkto "eine Katastrophe jagt die andere."

Kommentiere diesen Post