Das Anti Rauchergesetz beschert den Spaniern viel Ärger

Veröffentlicht auf von Angelika

Bar-in-Sils.jpg

Vorbei ist es mit "gemütlich" einen Café an der Bar schlürfen mit einer guten alten Zigarette. Die Wirte beklagen die Unruhe im Lokal, weil jeder Raucher auf die Straße geschickt wird. Dort sitzen die Gäste frierend draußen, unter Protest der Anwohner, die sich gestört fühlen. Im Lokal  fühlen sich die Gäste ebenfalls gestört, durch die Unterbrechungen des Gesprächs und die Unterkühlung  des Lokals, durch das rein und raus. Zudem gibt es immer öfters Aggressionen zwischen Rauchenden und Nichtraucher und immer öfters muss die Polizei anrücken.
Der katalanische Verband der lokalen Nachtleben (Fecalon) sagt, dass das Rauchverbot zu Verlusten von Einnahmen in diesem Sektor führe. In einer Erklärung kritisierte der Sprecher Fecalon, Fernando Martinez das Gesetz, und bezweifelt, dass dies der richtige Weg sei.
Aus seiner Sicht ist das Gesetz  "inkonsistent" und er bezeichnet es als einen Schritt gegen die Industrie und Öffentlichkeit.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post