Das Geld unter der Matratze

Veröffentlicht auf von Angelika


Vier Prozent (mit steigender Tendenz) der Spanier haben inzwischen bei ihren Banken ihr Guthaben abgeräumt und legen es lieber unter ihre "Matratze", ganz nach alter Manier und wie es früher üblich war in Spanien. Das Vetrauen der Spanier zu ihren Banken ist gebrochen. Eine fatale Entwicklung, die die Banken voll zu spüren bekommen.
Die Nachrichten von Bankfusionen häufen sich in Spanien und der Verbraucher kann nicht einschätzen was da mit seinem Geld passiert. Außerdem sind 70% der Spanier bei ihren Hausbanken verschuldet und so sieht man nur all zu oft an den Schaltern der Banken, dass der Kunde Geld bringt um seine "Rote Zahlen" zu begleichen, anstatt Geld von Bank zu holen.
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post