Der Streik in Spanien begann schon heute Nacht

Veröffentlicht auf von Angelika



Gewitterstimmung liegt über Spanien und Gewitterstimmung liegt auch über den Streikenden. Die Gewerkschaften berichten heute Morgen, dass der Streik bereits bei 80% der Nachtschichten-Arbeitern begann. Knapp 2,5 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst sind aufgerufen, mitzumachen an diesem Dienstag den 08.06.2010. Jetzt ist der Frieden immer noch die Norm für die Zeit der Arbeitslosigkeit heißt es. Die Gewerkschaft CCOO sieht in der hohen Nachtschichtbeteiligung ein frühzeitiger Erfolg der Beteiligung. Wichtig ist der kommunalen Reinigungsdienst der heute Nacht bereits in allen Städten die Arbeit niedergelegt hat. "Es kann nicht sein, das der kleine Mann und Arbeiter und Diener des Staates die Zeche für die Fehlplanung der Regierung zahlt", sagen Mitbestreiter des Streiks in der vergangenen Nacht.
 Die Gewerkschaften haben für heute mehr als 60 Veranstaltungen in ganz Spanien organisiert  (zwei bedeutende Ereignisse in Madrid: eine am Morgen um 11.30 Uhr 

mit dem Ministerium für Wirtschaft, und eine andere um 18.30 Uhr in der Mitte der Stadt  Madrid, gegen die Entscheidung des Direktoriums, die Gehälter der Beamten der Regierung alle zwischen 0,56% und 7% schon in diesen Monat zu kürzen. Die Regierung erwartet, dass mit dieser Maßnahme mehr als 4.000 Millionen Euro bis 2011 einsparen.
 Die Gewerkschaften argumentieren, dass die Löhne für Beamte gekürzt werden, sei eine Aggression beispiellose Verletzung der rechtlichen Vereinbarung.  Der Zorn der Gewerkschaften für diese Maßnahme, die nicht ausschließt, eine Beschwerde bei der Justiz zu erheben, und weiter schließt man einen Generalstreik in der öffentlichen Verwaltung nicht aus. Laut Gewerkschaft Quellen,  sind die minimalen Versorgungen der Streiker bereits organisiert.
Auch Post und Einkaufszentrum schließen sich an und protestieren in dieser Woche ebenfalls.
Aktuelle Daten über Spanien
 Staatsform: Parlamentarische Monarchie.
 Bevölkerung: 46.951.500 Ausländische Bevölkerung: 5.708.900
 BIP: -1,3% Defizit: 11,2%
 Arbeitslosenquote: 20.05% CPI: 1,5%

 Ersparnis: Zapatero hat einen Plan, um das Defizit bis 2011 auszugleichen, die fünf Punkte des BIP zu erreichen. Die Maßnahmen sollen so 15.000 Mio. Euro einbringen (ersparen).
 Steuern: Die Regierung kündigt an,  in ein paar Wochen, eine Steuer auf ein höheres Einkommen zu verkünden. Die Mehrwertsteuer wird im Juli zwei Punkte  erhöht.
 Sozialabbau: Einfrieren Rente (berührt nicht den Beitrags-und Minimum). Beseitigung der Rückwirkung in Abhängigkeit und Altersteilzeit.
 Baby-Sheck: Die Maßnahmen der Regierung für eine Baby Zulage von 2.500€ wird ersatzlos gestrichen. Mütter können nicht mehr mit  Babyhilfe von  2.500 Euro bei der Geburt eines Kindes rechnen.
 Beamte: Der Plan zielt darauf ab, die Gehälter von 2,6 Millionen Mitarbeiter von durchschnittlich 5% zu senken, bereits ab  Juni 2010.
 Forschung und Entwicklung: Der Forschung und Entwicklung wird 600.000.000 € weniger Entwicklungshilfe zwischen 2010 und 2011 zukommen.

Kommentiere diesen Post