Die Bürokratie und die Wohnungen

Veröffentlicht auf von Angelika

Es ist wirklich eine Schande und schlecht organisiert! Die Rede ist von einem Hochhaus  das in der Straße Rosselló i Porcel, Nr. 12, in Nou Barris, in Barcelona sich befindet. Es wurde mit öffentlichen Mitteln gebaut um Jugendlichen  bis 35 Jahre, preiswerten Wohnraum bieten zu können.
Jeden Tag kommen bis zu 10 junge Menschen um zu erfragen was sie tun müssten um an so eine Wohnung zu kommen. Der Verwalter sagt immer, sie müßten ihre Wohnsitzmeldung kopieren und ihm bringen, weil dann ausgelost wird, wer eine Wohnung bekommt. Allein in diesem Wohnblock stehen nun schon mehr als 40 Wohnungen seid mehr als einem Jahr frei und was wirklich überraschend ist, dass sie mit Eisentüren verschlossen sind. Nach Befragung des Rathauses hieß es, dass die Wohnungen sonst einfach besetzt werden.
Man fügt aber auch hinzu, dass 12% der  sozial Wohnungen nicht belegt seien, das macht einen Anteil von 130.000 Wohnungen im Raum Barcelona aus. Die Nachfrage ist  jedenfalls da und es wird dringend Wohnraum benötigt. Das einzige Problem ist die langsame und schleppende Bürokratie.


Kommentiere diesen Post