Die Europäische Kommission erlaubt Spanien den Beitritt von Rumänien bis 2013 zu beschränken

Veröffentlicht auf von Angelika


Die Europäische Kommission erlaubt Spanien den Beitritt von Rumänien bis 2013 zu beschränken

Die Zahl der Rumänen die in Spanien leben, wurde auf 823.000 im Januar 2010 beziffert.
Die neue Regelung soll keinen Einfluss auf die Rumänen haben, die bereits in Spanien arbeiten. Rumänen sind die zweitgrößte Gruppe der Arbeitslosen nach den Spaniern.
 
Die Europäische Kommission (EC) hat am Donnerstag Spanien die Möglichkeit eingeräumt, die Einwanderung von rumänischen Bürger bis zum Ende des Jahres 2012 zu beschränken, nach Berücksichtigung der "dramatischen Situation" mit Blick auf den spanischen Arbeitsmarkt. Die EU-Exekutive hat grünes Licht für den Antrag der spanischen Regierung am 28. Juli gegeben. Nach 2012 bis 2013 soll dann eine langsame "Lockerung" gezeigt werden.


 Die Kommission wird Spanien bis zum 31. Dezember 2012 diese Einschränkungen erlauben zu vollziehen, so dass die rumänischen Bürger  wieder eine Arbeitserlaubnis  benötigen.  Brüssel hat unter Berücksichtigung der schwierigen wirtschaftlichen Situation in Spanien, der BIP sank  in Spanien zwischen 2008 und 2010, das hat zu einer höheren Arbeitslosigkeit in der EU, 21% im Juni geführt, berichtet Eurostat.
Rumänischer Arbeiter in Spanien sind "von Arbeitslosigkeit stark betroffen", mit einer Arbeitslosenquote von bis zu 30%, stellt die Kommission fest. Im ersten Quartal des Jahres hatten 191.400 Rumänen keine Arbeit.

 

Kommentiere diesen Post