El Hierro-Großes Fischsterben-Kein Fisch mehr im Meer-Mar de las Calmas

Veröffentlicht auf von Angelika

Auf El Hierro gibt es im Meer"Mar de las Calmas" durch den Unterwasser-Vulkanausbruch offenbar keinen Fisch mehr, betstätigte heute ein Professor für Meeresbiologie an der Universität von La Laguna, Alberto Brito. Man kann sagen, dass die "Mar de las Calmas" offenbar ohne Fisch als Folge von Unterwasser-Vulkanausbruch ist.

Für die unmittelbare Zukunft der Insel und insbesondere für den Ort La Restinga, hängt es nun davon ab, ob der Vulkan Schwefel Stoffe ausgibt, und damit das Fischsterben weiter geht. 
Das Fischsterben hat wirtschaftliche Folgen für die Einwohner von der Restinga, weil es eine sehr begehrte, Aktivität war, dort zu tauchen und Fisch galt als besonders "Gut" aus dieser Region. Jetzt wird wohl ein Meeresschutzgebiet ausgerufen werden.  Viele Aktivitäten lebten vom Fisch, wie die Restaurants im Fischerdorf und der Tourismus selbst. 
Die Gemeinschaft der Küstenfischerei, haben unter den Folgen zu leiden.
Es wird Jahre dauern bis sich die Zone wieder mit Fisch anreichern kann, vorausgesetzt, das der Vulkan in Zukunft ruht.

Kommentiere diesen Post