El Hierro-La Restinga ist eine Geisterstadt geworden-Der Vulkan hat die Macht zu schweigen oder gewaltig zu sein

Veröffentlicht auf von Angelika

 

 El Hierro- Der Ort La Restinga ist eine Geisterstadt geworden. Normalerweise sind hier um diese Jahreszeit die Straßen, Hotels und Cafés durch Touristen aus aller Welt belebt. Doch jetzt sieht man, wie man auf spanisch sagt "ni un gato" (nicht eine Katze). Der Vulkan auf El Hierro schreibt seine Geschichte und fegt das Leben hinweg, und auch das Leben im Meer, um nach seinem eigenen Gesetz neues Leben entstehen zu lassen. Die 600  Einwohner von  La Restinga sind evakuiert. Ihr Leben war eng mit dem Meer verbunden. An den Vulkan dachte niemand. Jetzt beherbergt La  Restinga nur die Wissenschaftler, Forscher und Zivilschutz Personal. Manchmal kommen einige Einwohner zu ihren Häusern um noch etwas notwendiges aus dem Haus zu holen, oder ihre Tiere zu füttern, aber sie gehen schnell wieder.
Totenstille dringt durch die Straßen und nur der Wind und das Meer ist zu hören.  Hafen und die Feuchtgebiete überschwemmt,  einige Fische schwimmen leblos an der Wasseroberfläche. Die Ruhe vor dem Sturm? Der Vulkan hat die Macht zu schweigen oder gewaltig zu sein.  Fischereiflotten, Taucher im kristallklaren Wasser, Hotelleben, alles wurde komplett beendet, alle wirtschaftlichen und touristischen Aktivitäten in der Region. Nur der Vulkan ist aktiv und lässt die auch die Erde Beben. Wir werden zu Zeitzeugen einer gewaltigen Veränderung. Wie diese aussehen wird, weiß niemand.

http://erbeben-earthquake-terremoto.blogspot.com/

Kommentiere diesen Post