"El Raval" im (Vario Chino) von Barcelona-Traditionen und skurillen Ambiente

Veröffentlicht auf von Angelika


"El Raval" im (Vario Chino) ist ein Viertel von Barcelona, neben den "Las Ramblas" , wo heute noch mehr  Nachtleben zelebriert wird als anderswo. Das Viertel (Vario auf spanisch) ist  seit jeher ein Vertreter des Kosmopolitismus der Stadt  Barcelona gewesen.
Dort findet man die originellsten  Bars  und  Lokale mit alten Traditionen und skurillen Ambiente. Erwähnenswert ist  die Bar "La Concha", das Thema ist die Sängerin Sara Montiel. Ein ehemaliger Kellner begann das Sammeln in den siebziger Jahren der Stars des Viertels und verewigte ihre Fotos auf den Wänden der Bar.
 Die Bar hat alte Tradition. In den fünfziger und sechziger Jahren war sie ein Zufluchtsort , als die Flotte der amerikanischen Matrosen den Hafen von Barcelona besuchte. Als die Amerikaner beschlossen, dass die spanische Demokratie warten konnte, und dass Franco ein guter Spielball des Kalten Krieges  sei. In diesem Vario wurden Huren Bars mit den Namen der Segler eröffnet, um die Nostalgie zu kreieren: Kentuky, Brooklyn, Arizona, der Internationale, der Krebs, den alten Glanz Nayade. Alles das wurde gemacht um das Franco Regim zu vergessen und zu überleben. Im "El Raval"ist die Schauspielerin heute noch allgegenwärtig und  stört nicht seine kosmopolitische Mischung von Besuchern. Es gibt alles aus der Musikzene. Arabische Musik, spanische und internationalen Mix.  In der Nähe der Rambla del Raval und sein glänzendes Hotel Barceló Raval, öffnet die Bar von  16.00 bis 3.00 Uhr morgens. Am Abend wird eine nette chill out gegeben,  reichlich Wasserpfeife (Shisha, Shisha, caximba), die Tees, und arabischen  Süßwaren  haben sich abgelöst  durch  Cocktails oder Bier.

Kommentiere diesen Post