Erste Flugausfälle durch den isländischen Vulkan Grímsvötn

Veröffentlicht auf von Angelika


Mehrere Fluggesellschaften haben ihre Flüge bereits ausgesetzt im Vereinigten Königreich-England.
British Airways und KLM, sind die am meisten betroffenen Linien.
Aena meint: "Die Wahrscheinlichkeit, das die Aschewolke auch in Spanien ankommt ist rückläufig."
 Mehrere Fluglinien im Vereinigten Königreich gaben in der Montag Nacht auf alle, oder fast alle Flüge Alarm, um ihre Flüge für Dienstag  abzubrechen.
 Die ersten Absagen verkündeten zwei schottische Regional-Airline, Eastern Airways und Loganair. Auf seiner Website sagte Loganair, dass unter Berücksichtigung des UK Meteorological Office, die eine Asche Wolke von Soda und Umgebung angiebt, man beschlossen hat, alle Flüge zwischen 05.00 und 12.00 GMT, auszusetzen - mit Ausnahme derjenigen zwischen den Inseln von Orkney. Dienstag Nachmittag werden wahrscheinlich ebenfalls Flüge ausgesetzt werden, weil geschätzt wird, dass die Wolke nicht bis Mittwoch Morgen verschwindet.
Es wird angeraten, aktuelle Fluginformationen im Internet vor Reiseantritt zu prüfen, sagt die Airlines. 

Loganair hat einen zusätzlichen Dienst angeboten, um für annullierte Flüge am Dienstag zu kompensieren.
Für seinen Teil, sagte Eastern Airways, das alle Flüge die für heute geplant sind, es sind 50, erfolgen, bis auf weiteres.
 Auch die KLM hat die ersten 16 Flüge gestoppt. Betroffen sind Aberdeen, Glasgow, Edinburgh und Newcastle. British Airways, hat inzwischen angekündigt, dass sie keine Flüge zwischen London und Schottland bis drei Uhr nachmittags am Dienstag (GMT Spanisch) anbieten. EasyJet, Flybe und Aer Lingus habe auch Flüge abgebrochen.
Die britische Zivilluftfahrtbehörde hatte gewarnt, dass es die Möglichkeit gibt, dass die Aschewolke des isländischen Vulkans Grímsvötn den Flugverkehr in Großbritannien beeinträchtigen könnte.

Kommentiere diesen Post