Flughafen Girona-fatale Lage-falsche Politik

Veröffentlicht auf von Angelika


Der Flughafen Direktor Louis Hall, berichtet gestern, dass man sich zur Zeit berät und Kontakte mit neuen Flug-Unternehmen in Girona knüpft. Kontakte wurden bereits mit  Jet2.com, Ural Airlines, Transaero Airlines, Montenegro Airlines, Small Planet Airlines Nederland und TUI Airlines gemacht. Louis Hall rechnet mit posetiven Nachrichten in den kommenden Monaten, um Verbindungen mit der Ukraine und Russland bekannt zu geben. Angesichts des neuen Szenario im Flughafen Girona- Costa Brava, werden von hier aus günstigere Preise als andere Flughäfen haben angeboten, das mache den Flughafen Girona besonders wettbewerbsfähig. Die Flughafengebühren sind um 5% gegenüber dem Sommer 2010 gestiegen, sind aber 25-30% billiger als in Barcelona".

Zur Lage
Die meisten Rückgänge sind durch den Wegfall von Routen der Ryanair wegen Meinungsverschiedenheiten mit der neuen Regierung, bedingt.
Durch den Rückzug der Ryanair-Flüge werden zwei Millionen Fluggästen im Jahr 2011verloren gehen. All dies kann sich jedoch ändern, wenn die Verhandlungen zwischen Ryanair und der Regierung zum Tragen kommen, und daher laut Flughafen Direktor Louis Hall, kann diese Situation als "abänderlich" gewertet werden. Ryanair berichtet von sich, das es seine Basis in Girona halten will, weil "sie sich dort wohl fühlt und profitabel ist ". Für den Flughafen Girona ist die Streichung der Flugrouten ein "schwerer Schlag" nicht nur aus touristischer Sicht, sondern auch für die wirtschaftliche Perspektive der Region.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post