Fluglotsen zur Weihnachtszeit

Veröffentlicht auf von Angelika

Bild-2-Kopie-7.png

27 Fluglotsen haben jede Aussage vor Gericht verweigert. Die Aussageverweigerung wurde mit der Unterstellung unter militärische Herrschaft nach Ausrufung und Verlängerung des Notstandes begründet.  Da hatte selbst die Staatsanwaltschaft von Madrid  die Macht verloren und stellte  die Anklage wegen „Meuterei“ , so sieht es die Regierung, ein.
Nach den Feiertagen wird sich der oberste Gerichtshof in Madrid mit der Frage auseinandersetzen, ob der Einspruch der Fluglotsen wegen des Dekrets zulässig ist oder nicht, denn immerhin besteht noch immer bis zum 15. Januar 2011 der Ausnahmezustand im spanischen Luftraum. Unterdessen arbeiten die Fluglotsen wegen des Weihnachtstrubels fleißig und mit Überstunden. Was ihnen wohl durch den Kopf geht unter so einer Situation? Die Flugzeuge jedenfalls werden von ihnen geleitet, direkt in den Himmel und auch auch wieder zu Boden. Wenn das mal gut geht! Die angeblichen Militärs jedenfalls haben keine Ahnung von einem Flugkontrollturm und haben noch nie einen von Innen gesehen. In diesem Sinne-ich habe im diesem Jahr auf einen Heimflug zu Weihnachten verzichtet!




Kommentiere diesen Post