Frankreich-Streik: Heute Rentenreform genehmigt-provoziert starke Opposition im Land

Veröffentlicht auf von Angelika


-Die Regierung sagt, dass die Situation der mangelnden Versorgung an Benzin an den gesamten Tankstellen nicht  in  "mehreren Tagen" zur Normalität zurückkehren wird.

 
-Zwangsräumung der Grandpuits Raffinerie am Rande von Paris hat heute drei Verletzte gegeben. 

 
-Die Regierung hat heute bekräftigt, dass die Anhebung des Rentenalters unverzichtbar ist.

 -Das französische Volk ist einverstanden mit dem Streik, wenn es auch lästig ist, das es kein Benzin gibt.

21:00Uhr: Der französische Senat billigte die Verzögerung des Renteneintrittsalters. 

Der französische Senat hat heute am Freitag die Rentenreform genehmigt, die für eine Verzögerung von zwei Jahren in das Rentenalter stellt.

Damit wurde eine starke Opposition im Land provoziert
Mit zahlreichen Protesten und systematische Blockaden einiger strategischen Sektoren im ganzen Land. 
Der französische Präsident Nicolas Sarkozy wird einen gemeinsamen Ausschuss von Senatoren und Abgeordneten zusammenschließen, um am Montag eine endgültige Fassung zusammen zu setzen.
 Während dessen wird die Geräuschkulisse der anhaltenden Proteste im Land immer heftiger und droht in den kommenden Tagen auf den Appell der Gewerkschaften hin und der Studentenorganisationen sich weiterhin zu widersetzen, hochzukochen. Eine Radikalisierung macht sich besonders unter den Studenten breit. Doch die Regierung scheint entschlossen, Fortschritte bei der Reform zu beschleunigen.
 Angesichts der Bedrohung durch den Benzinmangel, hat Sarkozy nicht gezögert, entsprechende Zwangsmaßnahmen von Seiten der Polizei zu veranlassen. 

Es ist einer der größten Streiks in Frankreich der droht an diesem Wochenende zu eskalieren, dem sich jetzt auch die Raffinerie -Arbeiter verstärkt anschließen, weil die Arbeiter nicht zur Arbeit gehen wollen.
 Die Regierung hofft, das sich die  Öffentlichkeit  beruhigt wegen der Vorbereitung Ihres Urlaubs. Auch die Kinder haben nächste Woche keine Schule. Viele Erwachsene, so hofft man, im Land werden die Gelegenheit ergreifen, um eine Pause der  Radikalisierung im Land wahr zu nehmen.

Kommentiere diesen Post