Für 270 Millionen Euros werden neue Züge angeschafft

Veröffentlicht auf von Angelika

Für 270 Millionen Euros kauft die spanische Bahngesellschaft für den "AVE" (Hochgeschwindigkeitszug) neue Züge um ab  Frankreich angeschlossen zu sein. Die Bahngesellschaft der "Renfe" ist im Begriff 10  Hochgeschwindigkeits-Züge für die bereitstehende Schnellverbindung  von Frankreich  im Jahr 2012 zu kaufen, dass teilte die Bahngesellschaft mit. Hinzu kommen noch extra  554 Milliones Euros für die Wartung von Spezialisten und Dienstleistungspersonal.

Die 'Zeitung `The Times' berichtet, dass es einen
Vertragsentwurf zwischen Spanien und Frankreich gibt, um Madrid mit Paris anzuschließen, die in Barcelona und in Lyon, ab 2012 auch ihre Haltestellen haben werden. Die Züge werden mit einer super Geschwindigkeit von 350km/Std. fahren und ca. 400-500 Personen fassen können. Die Strecke Barcelona Figueras und  Perpiñán (Frankreich) ist bereits Ende 2010 fertig. Auch sind 75 KM
zwischen Mollet del Vallés (Barcelona) und Gerona, mit  Figueras verbunden. 

Die letzte große Bau-Verbindungs- Serie, der RENFE wird die Talgo-Partnerschaft werden, diese nahm eine Investition von 655 Million Euros auf.
Die Talgo-Partnerschaft wird 18 Züge für die Strecke  AVE Madrid-Valencia am Ende des Jahres 2010 bereitstellen. Es werden weiterhin von der Renfe Spezialzüge gekauft, die sich  AVE 'todoterreno' (Überlandfahrtüchtig) bezeichnen. Die Spezialzüge sind robust wie die Überland-Jeeps und fahren auch mit Diesel.
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post