Heute ist der Vollmond zum greifen nah

Veröffentlicht auf von Angelika

Vollmondnacht. Heute ist es so klar, dass man ihn fast hätte greifen können. Es ist eiskalt. Ich rücke mit mit meinen Computer näher an den Karmin und denke an die vielen Menschen die kein Dach über den Kopf haben.Von der Ferne hört man die Stadt  und man spürt die Unruhe die sich zu Vollmond breit macht. Es gibt Leute die werden zu Vollmond nervös, andere trinken, und andere lauschen der Nacht. Auch die Tiere scheinen dem Vollmond zu gehorchen. Die Hunde bellen und im Laub raschelt etwas. Vollmondnächte sind immer etwas besonderes.

Kommentiere diesen Post