Immer mehr Immigranten verlassen Spanien

Veröffentlicht auf von Angelika

Die Zahl der Einwanderer nach Spanien, aus Equador, Kolumbianer, Peruanos, Argentinos und Kubanos-fünf der wichtigsten Nationalitäten der ausländischen Einwohner in Spanien, haben sich extrem im dritten Quartal 2011 reduziert, stellt das Amt für Statisktik fest. Der jüngste Bericht der Staatssekretärin für Einwanderung und Auswanderung hat neue Zahlen veröffentlicht.

Das veröffentlichte Dokument zeigt, dass Einwanderer in 19 Provinzen
von Spanien
abgenommen haben, so daß ein demographische Gleichgewicht zugunsten des Ausscheidens im spanischen Territorium ensteht. Nur in der Gemeinschaft von Madrid, wo es mehr Arbeit gibt, sind mehr Einwanderer  hinzugekommen. 40.000 Menschen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres haben sich in der Madrid Zone angesiedelt.

Lesen Sie mehr in: http://actualidad.rt.com/actualidad/sociedad/issue_33075.html
Sígannos in http://twitter.com/ActualidadRT
http://www.facebook.com/ActualidadRT
RT in vivo: http://actualidad.rt.com/mas/envivo/

Kommentiere diesen Post