In Spanien geht es zur Sache-Unos 300 indignados frenan un desahucio en Madrid

Veröffentlicht auf von Angelika

 


 

Die Bewegung der" Empörten“ behauptet, die katalanische Polizei habe vermummte Provokateure in die Reihen der Demonstranten eingeschleust. Zu beobachten war diesese Form der Denunzierung schon länger, sagen die Camper. Was von "langer Hand" versucht wurde, z. B. durch den Einsatz der Polizei in Barcelona, die friedlichen Camper in eine bestimmte Richtung der Agression zu ziehen, wird jetzt massiv mit vermumten Demonstranten, die im passenden Augenblick in Gewalt umschlagen, versucht.   EL PAÍS z.B. zeigt ein Foto, wo kräftige durchtrainierte Vermummte sich zeigen, um das übliche Bild von "Bürgern" die auf ihre Probleme aufmerksam machen wollen, verunreinigt!!!
Die Demonstranten hängten ein Plakat im Stile eines Bauschildes – mit Bezug auf die geplanten Haushaltskürzungen – an den Gitterzaun des gesperrten Parks mit der Aufschrift:
Geschlossen wegen Abriss der sozialen Rechte. Entschuldigen Sie die Störungen!
Nach einschlägigen Berichten aus den sozialen Portalen gibt es  40 leicht Verletzte, 12  aus den Reihen der Polizei. Die Polizei zog sich zurück, nachdem die Abgeordneten ins Parlament per Helicopter (aus Sicherheitsgründen) gelangt waren. Madrid , Barcelona, Valencia geben Anlass zur Sorge, denn es brodelt und das "Feuer" ist mit der Sommersonne, die nun endlich Spanien erreicht hat, angekommen. Es gibt Grund zur Sorge!!!

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post