Kinder nach Verzehr von Lidl-Steaks an E-Coli erkrankt

Veröffentlicht auf von Angelika


Nach dem Verzehr von Hacksteaks der deutschen Supermarktkette Lidl sind sechs Kinder in Nordfrankreich an einer schweren E-Coli-Infektion erkrankt. Die Hacksteaks seien nicht in Deutschland verkauft worden, teilte Lidl mit.
Das Fleisch kam laut Angaben des französischen Steak-Herstellers aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien.
Nach Einschätzung der französischen Gesundheitsbehörden hat die Infektion nichts mit dem E-Coli-Keim zu tun, an dem in Deutschland mehr als 35 Menschen gestorben sind. Die Kinder, von denen das jüngste erst gut anderthalb Jahre als ist, kommen aus verschiedenen Orten in Nordfrankreich. Sie sollen alle die Tiefkühl-Hacksteaks der Marke "Steaks Country" gegessen haben. SEB rief die Produkte mit Verfallsdatum im Mai kommenden Jahres zurück.

http://www.pnn.de/weltspiegel/477532/

Kommentiere diesen Post