Madrid-Probleme schweben über der Puerta de Sol

Veröffentlicht auf von Angelika


 

Wahltag Kater in der Puerta del Sol. Hunderte von Campern sind am heutigen Montag an der Puerta del Sol, in Madrid und das trotz glühender Hitze, um den Geist der 15-M zu halten, in einem Klima vorherrschenden Gleichgültigkeit gegenüber den Ergebnissen der am Sonntag die Wahlen bestimmt hat. Die PP hat  fast die gesamte Macht der regionalen und kommunalen  PSO eingenommen .
 Die  neuen "Machtergreifer" besetzen heute ihre neuen "alten" Posten und sehen in die Bücher. Die rosarote Brille ist "jäh" weggerissen und durch die Brille der Realität ersetzt. In den Büchern gibt es nur noch rote Zahlen.


"Empört" don't care ", sind die camper- Regeln", denn sie wollen ihre Botschaft "an alle Politiker senden." Sprecher der Bewegung  bezeichnen  die Wahl als "unfair", die ihnen eine Verantwortung, die ihnen nicht gehört, in Bezug auf die Wahlergebnisse übergeben. Die politischen Parteien sollten ihre Verantwortung übernehmen. "Die Parteien sollten  aufhören um ihre Macht zu kämpfen, die sie nicht haben.  
Die Camper wurden wiedervereinigt heute Morgen bei einem Treffen.
Probleme schweben über der Puerta de Sol
1.) Das Problem einer Zwangsräumung, denn nun kommt eine neue Regierungsbesetzung.
2. Das Problem mit Leuten die um Geld bitten im Namen der Bewegung, zurückzuführen vor allem auf Bettler und Obdachlose. Die Organisation akzeptiert kein Geld . Wir stehen für eine wirkliche "Demokratie".

Kommentiere diesen Post