Mehr als 16 große Waldbrände im Norden Spanien-Galicia

Veröffentlicht auf von Angelika


Die anhaltende Trockenheit in Spanien und die hohen Temperaturen sorgen für Waldbrände, besonders im Norden Spaniens, in den Bergen vor allem in der Provinz Ourense (Galicien). Drei von ihnen sind besonders alamierend, da mehr als 1.800 Hektar verbrannt sind am heutigen Tag. Neben Manzaneda in Lobios, wo die verbrannte Fläche mehr als tausend Hektar  ausmacht und Maceda, wo ein weiterer großer Brand von über 1.100  Hektar verbrannt hat. In den ländlichen Gebieten sind insgesamt 16 aktive Feuer gemeldet worden.
Am späten Dienstag Nachmittag aufgeführt als in Ourense Provinz kontrollierten Bränden Castro Escuadro in Maceda (490 Hektar), Viana do Bolo (400), Peroxa (300), Flugzeug (267), Flüssen ( 200) oder Gudiña (150), und auch am frühen Nachmittag Ourense, Pereiro de Aguiar Feuer, das 80 Hektar betroffen.

Kommentiere diesen Post