Mindestens 15 spanische Provinzen von Hitzewelle betroffen

Veröffentlicht auf von Angelika


Mindestens 15 spanische Provinzen, besonders in der südlichen Hälfte von Spanien, treffen Donnerstag auf eine starke Hitzewelle. Auch alle Inseln sind davon betroffen, berichtete die staatliche Agentur für Meteorologie (AEMET). Die Hitzewelle die am Mittwoch begonnen hat hält bis Sonntag an, wird durch die kombinierte Wirkung von hohen Temperaturen und warmen Luftmassen, die aus dem Norden Afrika kommen und mit starken Windböen einhergeht, nach Spanien geleitet. Es werden  Temperaturen bis 44 Grad Celsius im andalusischen Städten Sevilla, Cordoba und Valencia Jaén erwartet. Aber auch in Katalonien wie Lloret de Mar und Tossa de Mar sind für Morgen 38 Grad zu erwarten. Die Notfall-Koordinationszentrum (ECC) warnten auch vor erhöhter "Gefahr von Waldbrand". Also besser nicht grillen, Müll nicht einfach in die Landschaft werfen, Zigaretten gut ausmachen. " Die orange Fahne für  (erhebliches Risiko) wurde für mindesten 15 Provinzen ausgesprochen. Die Temperaturen sind in diesem Monat August die heißesten seit den letzten 30 Jahren, berichtet die Wetteragentur AEMET. 
Tipps für Hitze: Ventilatoren kühlen den Raum. Falls nicht vorhanden, nasse Handtücher in die Räume hängen. Gesicht und Puls öfters mit Essig einreiben. Größere Anstrengungen vermeiden. Nicht in der prallen Sonne am Strand bleiben. Mittagsschlaf halten. Frisches Gemüse und Obst essen. Viel Wasser trinken. Falls Sie zum essen nicht auf Wein verzichten wollen, kein Rotwein, sondern kühlen Weisswein trinken. Weniger rauchen.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post