Mückenplage endet im Krankenhaus

Veröffentlicht auf von Angelika


 Ungefähr 300 Personen sind  in den letzten drei Tagen in Torrevieja (Alicante) mit starken Mückenstichen in die Krankenhäuser gekommen. Viele von Ihnen hatten sehr hohes Fieber. Unter Ihnen waren 18 Personen die stationär behandelt werden müssen. Spanien hat zur Zeit ungewöhnliche extrem hohe Temperaturen für diese Jahreszeit. Das Meer weist zwei Grad mehr auf als in den sonstigen üblichen Jahreszeiten. Ausserdem waren in den letzten Wochen extrem viele Niederschläge zu verzeichnen.
Vor 40 jahren hatte Spanien schon einmal eine sehr starke Mückenplage die dann mit Malaria einherging. Man hatte dann viele Eukalyptusbäume in den Sumpfgebieten gepflanzt um damit den Wasserspiegel zu entfernen. Die Bäume brauchten viel Wasser und trokneten den Boden rasch aus. Damit wurde den Mücken ihre Lebensgrundlage entzogen. Auch unsere vielen Swimmingpools sind ideale Mückenbrutstätten. Man sollte das Wasser im Winter gut abdecken oder ganz auslassen.

Kommentiere diesen Post