Neue Erkenntnisse im Mordfall der Italienerin Federica Squarise-Lloret de Mar

Veröffentlicht auf von Angelika

 

Der Prozess gegen Victor DS 'El Gordo' wegen der Ermordung der italienischen Federica Squarise, 23 Jahre in Lloret de Mar (Girona) Sommer 2008, hat am Dienstag mit der Erklärung der katalanischen Polizei, die den Fall weiterhin untersucht, berichtet, dass Zeugen die an diesem Abend mit Federica zusammen waren sagen, das sie sehr betrunken gewesen war.  
Ein Polizist sagt, dass eines der Mädchen ausgesagt hatte, das sie zum feiern mit Federica zusammen war, und die Toillete aufgesucht hatten, und sie später nach einer halben Stunde, sie sehr krank dort fand, und ihr geraten hatte, in ihr Hotel zu gehen. Diese Zeugen erklärten auch bei der Polizei, das 'El Gordo' Frederica  mit konstanter Berührung und Umarmung gehalten habe, aber das Mädchen keine Zeichen von Interesse zeigte. Es liegt der Verdacht nahe, das der Kellner "El Gordo" ihr eine Droge ins Getränk gegeben hat. Die Polizisten  haben auch die Widersprüche des Angeklagten während des Gerichtsprozesses hervorgehoben, da er bei seiner Festnahme die Tat gestand hat, und er hätte sie vergewaltigt und sie getreten und gewürgt, während sie sich nicht selbst verteidigt habe. Eine ganz andere Version wurde aber am Montag in seiner Erklärung abgegeben. Dass Mädchen habe anscheinend doch versucht, sich kratzend und tretend zu verteidigen. Ein Gerichtsmediziner wird nun die Leiche untersuchen um weitere Hinweise zu erhalten.

Kommentiere diesen Post