Neue Sperrstunden für Llorets Discotheken werden geplant

Veröffentlicht auf von Angelika


Der Bürgermeister von Lloret de Mar (Girona), Roma Codina (CIU), will die Uhrzeiten zur Schließung der Discotheken in der Nacht vorziehen, um zu vermeiden, das es im Nachtleben von Lloret de Mar zu Ausschreitungen wie in der Montagnacht, wo sich 400 Touristen  nachts auf der Straße geprügelt haben, zu vermeiden. 
Das schlechte Image, dass die Konflikte, die sich aus dieser Art von Tourismus generieren ist schädlich für Lloret de Mar und muss beseitigt werden. Es gibt viele Möglichkeiten dies zu tun" sagte der neue Bürgermeister von Lloret de Mar in einer Presseerklärung am Dienstag. Es sollen Maßnahmen  im Winter ergriffen werden, gemeinsam mit den verschiedenen kommunalen Gruppen und dem Ministerium des Innern der Regierung, um den für den nächsten Sommer neue Pläne für Lloret de Mar zu besprechen. Wichtig werden hier auch die Schließungszeiten für die Nachtclubs und Diskotheken sein. 
 Andere Vorschläge sind die Förderung der kommunalen Verordnungen, die Prostitution zu verbieten, in den Straßen der Stadt, und auch, das Touristen in Autos nächtigen. Letzteres ist direkt ein Problem mit Jugendgruppen aus Südfrankreich die in Lloret de Mar feiern  und am Ende in ihren Autos schlafen. "Diese Art von Tourismus ist nicht wünschenswert und sorgt für Unruhe. Codina bestätigt auch das Problem, das die Diskotheken Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren verkaufen.

 Zudem soll schlechte Qualität des Alkohols zu erhöhten Preisen verkauft werden. Dies muss überprüft werden.  Der Bürgermeister will zudem  die  Präsenz der Polizei, nach den jüngsten Ausschreitungen, erhöhen.  
Lloret de Mar  hat jedes Jahr ca.1,2 Millionen Touristen, über das Jahr sechs Millionen Übernachtungen in Hotels der Stadt. 
" Wir  dürfen keine ernsthaften Sicherheitsprobleme haben", meinte der Bürgermeister.

Kommentiere diesen Post