Regierung streitet sich um Goldschätze im Golf von Cádiz

Veröffentlicht auf von Angelika

Bild 11

Jagd auf die Goldschätze im Golf von Cádiz.
Vor Spanien liegen Hunderte Schiffswracks auf dem Meeresboden mit Goldschätzen im Wert von vielen Millionen Euro. Die amerikanische Firma Odyssey Marine Exploration (OME) hat aus einem antiken Schiffswrack vor der spanischen Küste einen Münzschatz im Wert von 500 Millionen Dollar geborgen – und in einer Nacht-und-Nebel-Aktion 2008 in die USA ausgeflogen. Das Wrack  war eine spanischen Galeone aus dem 17. Jahrhundert. Der Fund ist ein antiker Münzenschatz, und nun ist der Streit zwischen  Meeresarchäologen und der spanischen Regierung groß, denn sie meint, das es sich hier um ein Kulturgut handle.

Die amerikanische Schatzsucherfirma Odyssey Marine Exploration (OME) ist aber  anderer Meinung und hat das Gericht in Florida mit der Angelegeheit beauftragt.  
 Die Rechtslage für Unterwasserarchäologie liegt in einer internationalen Grauzone: Wer hat Anspruch auf einen gehobenen Unterwasserschatz? Das ist hier nun die Frage?

Kommentiere diesen Post