Reisagentur Marsans zieht heute den Kopf aus der Schlinge

Veröffentlicht auf von Angelika


Das Reisebüro Marsans zieht heute seinen Kopf aus der "Schlinge" und hatte bei der Verhandlungsaufnahme mit der "asociación de aerolíneas" als Rückendeckung das Ministerium der Industrie, Tourismus und  Organisation - Handel hinter sich. Schließlich ginge es um den guten Ruf eines bekannten  Reisebüros und in Zeiten wo der Tourismus sinkt, kann man ein aktives Reisebüro nicht einfach "absägen". Man sollte doch zumindest eine Deckung von mindestens 100.000€ anzeigen um die Solvenz der Firma zu zeigen. Das wäre doch eine neue Möglichkeit für alle Beteiligten. Auch andere Reisebüros sind schon vorher über die Hinterlegung des Sicherheitslimit gestolpert wird als Begründung hinzu gezogen. Viajes Crisol, Atenea, Marsans Lusitana, Tiempo Libre und Rural Tours.
Marsans hat im Moment rund 4.000 Angestellte und  versucht neue Verhandlungen mit der Bank die Kreditwürdigkeit zu sichern. Doch die Bank hat Zweifel.

Kommentiere diesen Post