Reisewetterwarnung wegen Sturm und Regen

Veröffentlicht auf von Angelika

 

Die Gebiete Aragon, Kantabrien, Navarra, Valencia, La Rioja, Baskenland, Asturien und den Kanarischen Inseln sind auf gelben Alarm (Risiko) durch starken Regen oder Sturm gesetzt worden.  Katalonien hat den  orangeAlarm (erhebliches Risiko), besonders wegen sehr starken Regen in Girona und Umgebung, warnt die staatliche Agentur Meteorologie (AEMET).
Die Provinz Girona hält die Alarmstufe Orange für Regenfälle von bis zu 40 Liter pro Quadratmeter in der Küstenzonen und gelben Alarm für Regen bis zu 25 Liter pro Quadratmeter in den Gebieten der Pyrenäen und Llivia. Gelbe Warnung  wegen starken Windböen von bis zu 80 Km / h im Empordà und der Provinz Tarragona.
In Girona  werden bis zu 40 Liter Wasser pro m2 erwartet. Aragon Alarm wird durch Winde bis zu 80 Stundenkilometer in den Provinzen Huesca, Teruel und Zaragoza ausgelöst.
Gemeinschaften Kantabrien, La Rioja, Asturien, die Provinzen Guipuzcoa und Vizcaya im Baskenland, sind Castellon in Valencia und Lanzarote auf den Kanarischen Inseln in Alarmbereitschaft für Winde mit Böen von 95 Stundenkilometer in Teilen Guipuzcoano/ Küste.
Die autonome Region Navarra ist in Alarmbereitschaft für Windgeschwindigkeiten von 80Std./Km in der Ribera del Ebro Region. In Alarmbereitschaft wegen Regen sind die Pyrenäen von Navarra und Kantabrien.

Die AEMET warnt davor, dass mit einem gewissen Risiko Alarmstufe Orange gegeben wird, für camper, Wanderer durch ungewöhnliche Wetterphänomene mit einer gewissen Gefahr für die üblichen Aktivitäten.


Schwierige Lage in Katalonien
Feuerwehrleute von Katalonien und Barcelona haben mehr als 60 Hilfsaktionen wegen schweren Regen Dienstagfrüh gemacht. In der Gegend von Barcelona, ​​Baix Llobregat Garraf ging fast nichts mehr. Feuerwehrleute hatten viele Einsätze in der  Baix Llobregat Garraf Überschwemmungen von Häusern und Garagen.
Inzwischen hat die Barcelona Feuerwehr mehr als vierzig Einsätze gehabt,wegen der Ansammlung von Wasser auf Parkplätzen, Garagen und Kellern.
In der Metro-L4-Station Bogatell Metro, ist Wasser eingelaufen, jetzt geht der Verkehr wieder normal, aber die Züge stoppen nicht in Bogatell.

Kommentiere diesen Post