Ryanair-Regierung soll die Verpflichtungen der Pre-Vereinbarung erfüllen oder sie "geht in die Hölle".

Veröffentlicht auf von Angelika


Wir brauchen keinen Dialog oder weitere Verhandlungen, wenn die katalanische Regierung ihre Verpflichtungen erfüllt, so Michael O'Leary President der Ryanair
Der Präsident des Unternehmens, fügte noch hinzu, die Regierung soll die Verpflichtungen der Pre-Vereinbarung erfüllen oder  sie "geht in die Hölle".


Es wird inzwischen mit harten Worten gegeneinander gekämpft. Die Fronten verhärten sich zwischen der Irischen Gesellschaft Ryanair und der katalischen Regierung. Etwa vor einem Monat waren wieder Gespräche zwischen der Fluggesellschaft und den Vertretern der Behörden auf dem Flughafen, jedoch ohne Erfolg. So steht nun der 3. Mai im Raum, wo Ryanair  ihre Drohungen wahr macht und mit Streichungen bestimmter Flüge, wie Girona-Madrid, reagiert. Gestern gab es eine erneute Sitzung in Madrid.  Der Vorsitzende, Michael O'Leary, war sehr bedeckt und ärgerlich während der Pressekonferenz in Madrid: "Die Regierung muss ihre Verpflichtungen erfüllen oder zur "Hölle fahren", sagte er. O'Leary blieb fest in seiner Position, da Ryanair schon Mitte Februar, die Reduzierung der Flüge, Routen und Flugzeuge, an der Basis von Girona Flughafen agkündigt hatte.
 O'Leary sagte, das Unternehmen Ryanair genug Kapazität hat. Sowohl in El Prat wie auch in Girona. In der Tat kündigte er an, sein Ziel zu 75 Millionen Passagiere im Jahr 2011 zu erreichen, nur 30 von ihnen an den Flughäfen Spanien. Laut O'Leary, kann das Unternehmen Ryanair weiter wachsen, bis 2013, und für diese Studie eröffnet es neue Stützpunkte und Routen in der Zukunft. Allerdings wird man den Flughafen Girona von sechs auf vier Flugzeuge als Grundlage für den nächsten Winter reduzieren, wenn nicht eine zufriedene Einigung erzielt wird. Im Gegensatz dazu ist der Flughafen von Barcelona ein großer Vorteil für die Expansion in den kommenden Jahren. Die Vorhersagen sind 300% Zunahme der Aktivität, mit mehr Flugzeugen und Routen. In der Tat ist im Laufe des Monats Februar bereits angekündigt, dass Ryanair für weitere Informationen über Flughafen- Prat gebeten hatte.
  O'Leary sagte auch, es ist "unwahrscheinlich" nach Girona zurückkehren, um die Strecke im Winter zu betreiben, weil er glaubt, das es andere Routen gibt,  die "interessanter" sind gibt.
 Die PSK und der PSK als Mitglied des Europäischen Parlaments Robert Labandera meinte auf der gestrigen Ankündigung von  Ryanair, das eine Studie in Auftrag  ist, für eine Trans-Rapid- Bahnlinie, die Girona mit Barcelona und auch Madrid verbindet.  Man sieht so "eine Flucht nach vorn" und stellte fest, dass "die Priorität darin liegt, dringend Linderung durch den Verlust von Flügen zum Flughafen zu schaffen".

Kommentiere diesen Post