Skigebiete schlossen Weihnachten mit einem leichten Anstieg von 2010

Veröffentlicht auf von Angelika

Bild 14

Die katalanische Ski-Gebiete wie Vallnord in Andorra, schloss die Weihnachtszeit mit einem Zustrom von Touristen, ähnlich, oder leicht höher, wie im Vorjahr.
 Nach Angaben von Europa Press, Baqueira Beret (Lleida) sind folgende Daten bekannt:

Die Zahl der Skifahrer ist leicht gestiegen und erreichte 170.000 Nutzer zwischen  dem 25. Dezember und 6. Januar, das sind  13% mehr als im gleichen Zeitraum von der letzten Saison, jubelt die Innung.
Die Station ist fast zu hundert Prozent ausgelastet. Die Schneelage von Baqueira hat 50 bis 90 Zentimeter  Pulverschnee  und bot zwischen 40 und 75 Zentimeter dicken Pulverschnee.
 Boi-Taüll (Lleida), mit 40.000 Skifahrer zwischen 25. Dezember und  zusätzlich am letzte Sonntag  der Weihnachtsferien, haben die Kunden in der Weihnachtszeit um 4 Prozent zugelegt. 85 Prozent der Skimöglichkeiten wurden eröffnet, mit 40 Meilen und 46 Skipisten und einer Schneehöhe von 60 bis 160 Zentimetern im Schnitt. 

In Girona hat Masella durchschnittlich 6.500 Personen pro Tag, mehr als letzte Saison. Der Durchschnitt  wurde im letzten Jahr mit 6.000-an den Gipfeln,  mit 8.600 Personen pro Tag beziffert.
 In der Provinz,Vall de Núria ist die Zahl der Besucher sogar um 7,54 Prozent gestiegen. Zwischen dem 24. Dezember - 6. Januar, kamen 13.000 Menschen mehr in die Skigebiete, als im vergangenem Jahr. Die Hotel Belegung hat die durchschnittlich 90 Prozent überschritten. Vom 27. bis 30. Dezember betrug  die Bettenbelungung 100 Prozent. 

Wunderschöner Pulverschnee zwischen 40 und 50 Zentimeter hat die Skipisten zu idealen Bedingungen verholfen.
La Molina (Girona), die nächste Station von der Küste, hat jedoch einen Rückgang von zehn Prozent Skifahrern erlebt. Hier haben zwischen dem 25. Dezember und 6. Januar ca. 35.000 Kunden Urlaub gemacht. Die Station hatte Pulver-Schnee zwischen 25 und 30 Zentimetern. 
In Andorra, schließt die Saison mit Vallnord, und einem Zustrom von Skifahrern, ähnlich wie im Vorjahr, mit Spitzenwerten von bis zu 12.500 Skifahrer pro Tag, zwischen den drei Sektoren von der Domain-Arcalis, Arinsal und Pal, eine Zahl,  die als "sehr positiv" benannt wurde.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post