Spanien evakuiert seine Bürger aus Libyen

Veröffentlicht auf von Angelika


Die Ministerin für auswärtige Angelegenheiten, Trinidad Jimenez, erklärt, dass ihr Ministerium  ein Militärflugzeug für die spanischen Bürger, mit Wohnsitz in Libyen, zwecks  Evakuierung geschickt hat. Seit gestern versuchen spanische Bürger schnellsten das Land Libyen zu verlassen. Angst und Terror herrschen dort. Kriegszustände und lebensgefährliche Situationen werden aus Libyen  berichtet.  Fluggesellschaften wie Libyan Airlines von Repsol wurde gechartert, um ihre Arbeiter zu holen. Unterdessen wurden Flugzeuge von der spanischen Regierung geschickt, um Landsleute zurück zu holen. Der Linienflug von Tripolis, mit Libyan Airlines um 15:30 Uhr am gestrigen Mittwoch landete in Madrid-Barajas aber es waren nur sechs spanische Passagiere an Bord. Die Situation in Lybien ist ein Chaos. Am Flughafen in der libyschen Hauptstadt warten Tausende von Menschen, die versuchen das Land zu verlassen.
Die libysche Bevölkerung weiß nichts über die Niederschlagung der Proteste, sagte ein spanischer Staatsbürger.
Unter den sechs Passagiere, die in der Lage waren, das Land mit der lybischen Airlines zu verlassen, war der Architekt Carlos Domínguez, mit einer venezolanische spanischer Staatsangehörigkeit, der im  Wiederaufbau des Campus der Universität von Tripolis gearbeitet hat.
 Er beschrieb, wie schwierig es ist, den Flughafen in der libyschen Hauptstadt überhaupt zu erreichen. Menschen schlafen auf der Straße und warten darrauf ein Ticket zu bekommen. Er hatte Glück und bekam sein Ticket über ein Reisebüro von Bekannten und beschloss, die Reise auf eigene Faust zu unternehmen, obwohl um 7:30 Uhr die Botschaft anrief, um mir zu sagen, dass eine militärische Flugzeug unterwegs sei, aber es kam nie.
 Die Repsol YPF Charterflugzeug mit 131 Menschen an Bord, darunter 61 spanische, landete gestern ebenfalls im Flughafen Madrid-Baraja.
Vier Mitglieder der Special Operations Group (GEO) sind nach Lybien geflogen und wollen andere EU-Bürger, die im Libyen sind, sie zum verlassen des Landes zu bewegen.
Das Auswärtige Amt geht davon aus, nächsten Freitag, die Evakuierung von etwa fünfzig Spaniern zu organisieren. Die spanische Regierung  schickte auch Air Force Flugzeug in die Nähe von Tripolis, um auf Gruppen aller spanischen Evakuierten zu warten.

Kommentiere diesen Post