Spanien in Erwartung einer guten Touristen Saison

Veröffentlicht auf von Angelika

August-Touristen.jpg

Nach dem Preisindex von "Web-Hotels" haben nach zwei Jahren stetigen fallens, die Hotelpreise die Talsohle erreicht. Im Jahr 2010 sind die Preise noch um 2% auf die Gesamtnachfrage im spanischen Markt gefallen. Aber dieser Trend war nicht nur in Spanien zu beobachten, sondern Weltweit. Web-Hotels verwalten weltweit 110.000 Hotels Resorts, wo sich in den letzten Jahren die Branche stark verändert hat. Für die Zukunft ist ein langsamer "Preisanstieg" geplant, sagen die Direktoren von internationalen Hotels. Das trifft besonders für den  Mittelmeerraum und Afrika zu. Die gestiegene Nachfrage aus den traditionellen Touristen Märkten erlaubt das. Nach Meinung von Experten ist der lokale spanische Markt zwischen 60% und 70% der Hotelbetten in Touristenorten im Vorbereich der Saison bereits verbucht. Das deutet auf eine gute Saison hin. 

Die Zeichen stehen, bedingt durch einen guten Preis günstig, wodurch die  Erholung der Nachfrage gegeben ist, sagt der Präsident der spanischen Hotels CEHAT.

 Im Jahr 2010 war ein Anstieg von 4% bis 5% festgestellt worden, in diesem Jahr zeigt die Prognose einer Steigerung von mehr als zwei Punkten.
 Eine deutlich steigende Nachfrage liegt um 20% höher als im letzten Jahr, melden auch die Balearen. Der Hotel Preisindex zeigt eine Erholung der Preise in 30 Orte. Einige davon zeigen ein höheres Wachstum:  Playa d'en Bossa, Ibiza (68% teurer), Benalmádena, Málaga (29%); Palmanova in Palma de Mallorca (25% ) Rota in Cadiz (18%) und Lloret de Mar (17%)  . Barcelona und Valencia mit einem leichten Anstieg von 2%, während Madrid etwa 3% niedrigere Preise meldet. Bilbao ist im Preis um 1% gesunken und Girona um 10%. Die Preise werden nicht mehr fallen, aber es wird Jahre dauern, bis die Rekordzahlen des Jahres 2008 annähernd wieder erreicht werden.
In Katalonien sieht es sehr gut aus. Das Jahr 2010 schloss mit einem Plus.  Barcelona als Hauptstadt hatte sich mit höheren Preisen positioniert, was die Verbesserung des Sektors, vor allem im Business-Tourismus erreichte. Orte wie Lloret de Mar, erreichten einen Anstieg von 17% im letzten Jahr mit einem durchschnittlichen Tarif von 68 bis 79 Euro (Hotel), Salou, mit 8%, Tarragona Tossa 7% und 5%. Sitges ist die teuerste Urlaubsstadt in Katalonien mit einer durchschnittlichen Quote von 109 Euro im Jahr 2010 um 7% im Jahr 2009.
 In dieser Saison, wird eine deutliche Erholung erwartet, weil die spanische Tourismusindustrie stark  die Unsicherheiten der Nachbarländer Marokko, Ägypten, Tunesien spürt.

Kommentiere diesen Post