Streiktage in Madrid in Sachen Bildung

Veröffentlicht auf von Angelika


Die CCOO Gewerkschaften, FETE-UGT, ANPE, BVK und STEM haben sich für Streiktage in Madrid in Sachen Bildung am 4., 5. und 20. Oktober ausgesprochen. "Grundsätzlich" für die Sekundarstufe I, um die Kürzungen der "Landesregierung" in diesem Bereich und die entsprechenden Maßnahmen zu verhandeln.

Wie der Präsident der ANPE Madrid, Paco Melcon, Lehrergewerkschaften erklärt, haben sie auch eine Madrid-Rallye auf den ersten Tag der Streik aufgerufen, die am 4. Oktober vor dem Ministerium für Bildung stattfinden soll. Die nächste Aktion soll am Mittwoch den 28. September stattfinden, und es soll eine Menschenkette vor dem
Bildungsministerium am 13. Oktober gebildet werden.

Die ersten beiden Tage des Streiks werden für die Sekundarstufe bestimmt sein, je nach "Ergebnissen", wird die Aktion für den  20. Oktober verlängert, um andere Stufen der Bildung, zu bestreiken, erklären Union-Sprecher.


Für Mittwoch ist geplant, das die Gewerkschaftsvertreter in Beratung gehen, um ein Schreiben aufzusetzen, und ein Treffen mit dem Minister für Bildung, Lucia Figar, zu forden. 

Die Fakultät ist "sehr frustriert" über den Mangel an Reaktion von Seiten der Regierung. Der Mangel an Resonanz aus der Gemeinschaft von Madrid zu den Tagen des Streiks und Demonstrationen in der letzten Woche ist gleich "Null", erklärte der Sprecher der ANPE, und hofft, dass die Landesregierung sich "korrigiert" und gemeinsam eine Sitzung einberuft mit den Gewerkschaftsvertretern, als "Weg des Dialogs und der Verhandlungen".

Kommentiere diesen Post