Strompreiserhöhung erst mal auf "Eis" gelegt

Veröffentlicht auf von Angelika


Für viele Bürger eine gute Nachricht. Miguel Sebastián 
ist Handelsminister und hat am Freitag bekanntgegeben, das mittels eines Abkommens zwischen der Regierung und der PP (Partido Popular) die für den 1. Juli angekündigte Strompreiserhöhung um bis zu zehn Prozent vorläufig gestoppt wurde. 
Man will zunächst die Vorlage von neuen Daten abwarten, die  tatsächlichen Kosten der Energieversorger Endesa während des Schneesturms am 8. März 2010 prüfen. Weiter sollen auch die  Kosten für Verteilung des Stroms, sowie deren Anteile an herkömmlicher Elektrizität und alternativen Energien ermittelt werden. Der Minister sagte wörtlich: „ Energie ist für die Bürger fundamental und die Regierung hätte die Aufgabe, möglichst viel Kontrolle zum Wohl der Verbraucher auszuüben.“  

Kommentiere diesen Post