Tausende von Kunden ließ Marsans Reisen im Stich

Veröffentlicht auf von Angelika

 

Einer der größten Reiseveranstalter im Land spricht von 200.000 betroffen Kunden, die ihre Flugtickets oder Pauschal- Reisen bereits bezahlt haben, aber nun ihre Reise nicht antreten konnten. Ganz hart hat es Maria del Carmen und Antonio getroffen, die ihre Hochzeitsreise bei Marsans gebucht hatten und nun zu Hause sitzen ohne "luna de miel" (Honig-Mond), weil Marsans pleite ist.  Viele Kunden von Marsans  hatten tickets für eine Kreuzfahrt oder Flugtickets für Monate im voraus  reserviert, aber sie wurden nicht mehr akzeptiert. Tausende von Kunden, die den Urlaub mit Travel Marsans durch den Präsidenten des CEOE, Díaz Ferrán, und Gonzalo Pascual-vor 15 Tagen unterzeichneten gehen leer aus. Es hagelt Beschwerden in den Konsumer-Organisationen, wie "Consumers Union of Spain (UCE)", und andere Verbrauchergruppen wie der AKE und FACUA haben ebenfalls  Beschwerden erhalten. Die Firma Díaz Ferrán Reservierungen als Reiseveranstaltern (auch bekannt als Großhändler, Pauschalreisen, Hotels, Mietwagen, Flüge, ...). haben zur Zeit noch keine Antwort auf diese Situation. Wir werden alle Ansprüche prüfen, erklärte eine Sprecherin der UCE. Doch die Verbraucherzentralen befürchten, dass dies nur die  Spitze des Eisberges sein könnte.  200.000 Kunden und 5.000 Reiseveranstalter,  die sich vor einigen Wochen für die  Rettung des Reisveranstalters Marsans ausgesprochen hatten, sprechen nun offen von Betrug.
 Ein Marsans Sprecher meint dazu "Etwas übertrieben".  Das angeschlagene Unternehmen erklärt lediglich eine Durchführung und Operation zum "Leben oder Tod" und   will sich so über "Wasser"  halten. Marsans hatte eine Hilfe durch die Tremona Group erhalten, die die  Konkursmasse seit 2008, mit Díaz Ferrán verwaltet. Sie  investierten 100 Millionen Euro in die Firma. Mit dieser Operation konnte das Unternehmen Marsans die  Formalisierung  von 20 Millionen, die die International Association for Air Transport gefordert hat begleichen, damit Marsans wieder tickets  verkaufen konnte, was der Marsans seit dem 21. April verboten war.

Kommentiere diesen Post