Teneriffa-Halgelsturm Gewitter und Notrufe

Veröffentlicht auf von Angelika


Schwere Unwetter durch Gewitter verwandelte besonders Teneriffa in ein Katastrophengebiet. Die Alarmstufe zwei wurde ausgerufen. Der  Präsident, José Miguel Ruano, berichtet, das dieses Gewitter einen tropischen Einfluss gehabt hat und  mit aller Wucht und ungwohnter Stärker einbrach. Ganz Teneriffa sei betroffen. Die Schulen mußten schließen, da sie mehr einer Wasserwelt als einer Schule glichen. Viele Straßen wurden wegen Überschwemmung geschlossen. Die Wetterstation Agencia Estatal de Meteorología (Aemet), hatte dieses starke Gewitter nicht vorrausgesehen. Am schwersten wurde der Süden Teneriffas betroffen wo gegen 03.30 Uhr  ein gewaltiges Gewitter zum Teil mit 5 Blitzen gleichzeitig ausbrach. Gegen 04.00 Uhr morgens waren bereits Straßen überflutet, Stromausfälle, und es gingen jede Menge Notrufe ein. Der Parque Nacional del Teide erlebte einen Hagelsturm und war zeitweise von der Außenwelt abgeschnitten. Auch  der Cabildo de La Palma erlebte ähnliches und es wurden sechs Straßen sofort gesperrt. Das Wetter soll sich so extrem noch bis Mittwoch weiter fortsetzen und auch Gran Canaria  soll zwischen 18:00 und 23.00 Uhr heute vom Unwetter betroffen werden.

Kommentiere diesen Post